Israelreise 2016

Die Studienreise nach Israel und Jordanien konnte mit 10 TeilnehmerInnen stattfinden, weil „SK – tours in nature“, mein israelisches Partner – Reisebüro den eigentlich für 20 Personen kalkulierten Preis auf für die kleine Gruppe gelten ließ, ein Vorteil für alle Teilnehmerinnen, denn sowohl der Eintritt zu den Sehenswürdigkeiten als auch das Austreten geht so viel schneller.

Und – für die Teilnehmer war Frühling im Februar, nur in Petra gab es eisige Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Die erste Hälfte der Reise widmete sich der Wüste in Israel und Jordanien, im zweiten Teil ging es an die „heiligen Stätten“ in Jerusalem und am See Genezareth.

Natürlich führte Pfarrer Haag auch ganz in den Norden, nach „Nes Ammim“, wo er zwei Jahre gelebt und gearbeitet hat.

Viele Daheimgeblieben hatten ein mulmiges Gefühl wegen „der Situation“ in Israel, auf der Resie selbst war nichts von Unruhen, Terror oder Gefahr zu spüren. Und ich denke, die TeilnehmerInnen werden authentisch von „ihrem Israel“ erzählen.

Im Augenblick denke ich nach, auch 2018 wieder eine Reise nach Israel anzubieten, wahrscheinlich in den Pfingstferien. Wenn Sie interesse haben, dann lassen Sie es mich schon bald wissen, das ermutigt mich.

Schalom und liebe Grüße

Matthias Haag, Pfarrer